Direkt vom PTH-Team! Insidertipps Französisch-Polynesien.

Was: Flughafen Papeete
Wo: Tahiti

Bevor Sie überhaupt in Ihren Südsee Urlaub starten, erst noch ein paar nützliche Tipps bei An- und Abreise. Der internationale Teil des Flughafens Aéroport international Tahiti Faa’a stellt seinen Gästen einige nützliche Serviceleistungen zur Verfügung: Zu allen Ankünften und Abflügen sind die Banken zum Geldwechseln geöffnet – zusätzlich rund um die Uhr die Geldautomaten (ATM).

Achtung: Bitte wechseln Sie bei Ausreise, am Ende Ihrer Reise, Ihre übrig gebliebenen Südpazifik Franc wieder zurück in Euro – in Deutschland ist es Ihnen nicht mehr möglich, diese Währung einzuwechseln.

Gepäck kann von 06.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.30 Uhr bis 22.00 Uhr eingelagert werden – die Preise reichen von 4 bis 9€ pro Gepäckstück je nach Größe.

Ein polynesischer Souvenir Shop befindet sich für „last minute“ Einkäufe vor dem Terminal – fragen Sie nach dem Fare Hei.

Wenn Sie nicht Business Class fliegen und trotzdem gerne in die Lounge am Flughafen möchten, kann dies vorab für Sie über unsere Agentur gebucht werden. Achtung: das Platzangebot ist begrenzt.

Wi-Fi / WLan ist im ganzen Flughafen verfügbar – allerdings benötigen Sie hierzu eine Prepaid ManaSpot Karte, die vorher online oder in einem Snack Shop im Flughafen gekauft werden kann.

Airport_Papeete.jpg

Was: Island Night
Wo: Tahiti

Die beste polynesische Tanzshow findet jeden Freitagabend im Hotel Intercontinental Resort & Thalassa Spa statt. Die sogenannte Island Night gilt als eine der besten und authentischsten Tanzvorführungen der Südsee. „The Polynesian Specialities Buffet and Tahitian Dance Show“ ist ein wahres Spektakel und ein echter Tipp für Ihren Tahiti Urlaub. Die Aufführung ist für jedermann zugänglich, kostet ca. 90 € inklusive Buffet, und sollte vorab reserviert werden.

Island-Night.jpg

Was: Mietwagen Tour
Wo: Tahiti

Die beste Möglichkeit sich einen ersten Überblick über Tahiti zu verschaffen, ist eine Tour auf eigene Faust mit dem Mietwagen. Der Trip über die Insel Tahiti dauert ca. vier Stunden – reine Fahrtzeit. Hinzu kommt dann noch die Zeit, die Sie sich für die verschiedenen Sehenswürdigkeiten unterwegs nehmen sollten. Auf keinen Fall verpassen dürfen Sie den Aussichtpunkt „Taharaa“, der oberhalb der Hotels Tahiti Pearl Beach liegt, mit herrlichem Blick über die Lagune und das offene Meer bis hin nach Moorea. Tahiti ist am ursprünglichsten auf „Klein Tahiti“, genauer Tahiti Iti, der kleinen Halbinsel, die sich im Osten an die Hauptinsel anschließt. Zwei Stunden von Papeete entfernt und über die Landenge von Taravao hinaus und schon trifft man auf Legenden der kleinen Insel, die wilde Schönheit der Küste und des Regenwaldes. Dann endet irgendwann die Straße an einem Bach auf einem Parkplatz. Von hier aus geht es nur noch zu Fuß oder mit dem Boot weiter– Lands End!

Taharaa.jpg

Was: Geländewagen-Safari
Wo: Tahiti

Am besten und einfachsten (nicht so schweißtreibend wie z.B. die Wanderungen auf Tahiti) ist die Erkundung des Hinterlandes der Insel mit einer geführten Geländewagensafari. Steile Täler, Wasserfälle, Schotterpisten, grandiose Aussichtspunkte sind Teile dieser Tour. Sie werden Gebiete kennen lernen, die man alleine gar nicht oder nur sehr schwer finden würde. Das Papenoo Tal, ein Naturschutzgebiet mit atemberaubenden Wasserfällen, Flüssen und üppigen Regenwäldern erwartet die Besucher. Noch immer ist es dort möglich, ein historisches Dorf zu besuchen, Fare Hape – hier lebten bis zur Ankunft der ersten Europäer hunderte Einheimische.

Papenoo-Tal.jpg

Was: Restaurants
Wo: Tahiti

Sie möchten mehr von der authentisch-polynesischen Küche entdecken? Dann besuchen Sie diese beiden Restaurants, die wir selbst bereits getestet haben:

Le Coco’s Tahiti: das nobelste und beste Lokal der Insel liegt in einem Vorort von Papeete – in Puna’auia.

Taumatai: eine der besten Adressen für ausgezeichnete, französische Küche mit lokaler Einfärbung. Besonders zu empfehlen sind hier die „Mud Crabs“, die großen Schlamm-Krabben. Das Lokal liegt in Taravao.

Restaurants_Tahiti.jpg

Was: Heiva i Tahiti Festival
Wo: Tahiti

Das ganze Jahr über finden in Französisch-Polynesien Feste, Festivals, Sportwettkämpfe oder Regatten statt. Die größte, farbenprächtigste und aufregendste Veranstaltung ist sicherlich das „Heiva i Tahiti Festival“. Nach den Qualifikationen auf den einzelnen Inseln finden sich in Tahiti die besten Tänzer, Musiker und Künstler zum kulturellen Höhepunkt ein. Die Missionare verboten die wilden Tänze und Festivitäten, erst 1881 gelang den stolzen Tahitianern, die Neuauflage der alten Tradition. Mehrere Wochen zieht sich das Festival Anfang Juli eines jeden Jahres hin. Sollten Sie während dieser Zeit auf Tahiti sein, sollten Sie sich dieses Fest auf jeden Fall vormerken.

Heiva-i-Tahiti.jpg

Was: Geländewagen-Tour
Wo: Moorea

Die Markenzeichen Mooreas sind die scharfkantigen Berggipfel und Felsgrade – der beste und bequemste Weg Moorea vom Land aus kennen zu lernen ist mit einer Geländewagen-Safari. Höhepunkte sind hier unter anderem der schönste Aussichtspunkt der Insel „Belvedere“ und ein Stopp an einem Ananasfeld – Mooreas Ananas gehörten zu den besten und süßesten der Welt.

Moorea-Mountains.jpg

Was: Magic Mountain
Wo: Moorea

Für den schönsten Rundum-Blick über die Insel, sollten sie den Magic Mountain besteigen.

Auf eigene Faust: In der Nähe der Opunohu Bucht zweigt ein kleiner Weg von der Hauptstraße Richtung Magic Mountain ab – zu Fuß sind es etwa 30 (sehr schweißtreibende) Minuten.

Unser Tipp: es gibt Touren mit den kleinen Geländequads ATV (Geländemotorräder auf vier Rädern), die den „Aufstieg“ wesentlich komfortabler machen. Belohnt wird man oben mit einem 360 Grad Blick über die Insel und die Lagune bis hin nach Tahiti.

Extratipp: je früher am Morgen Sie diese Tour machen desto besser, da gegen Mittag Wolken aufziehen, die den Blick einschränken können.

ATV-Moorea.jpg

Was: Rochen- und Hai-Schnorcheltour
Wo: Moorea und Bora Bora

Ein einmaliges Erlebnis sind die Rochen- und Hai-Schnorcheltouren. In der nicht mal hüfttiefen Lagune schwimmen Ihnen die Rochen und kleinen Schwarzspitzenhaie fast zwischen den Beinen hindurch. Buchen können Sie diese Touren einfach über Ihr Hotel.

Schnorcheltour_Rochen.jpg

Was: Restaurants
Wo: Moorea

Die drei Top-Empfehlungen von Geschäftsführer Jörg Poppen:

The Snack Mahana: erste Adresse für beste einheimische Spezialitäten. Das Lokal liegt direkt am Meer, etwa 2 km vom Hotel Intercontinental entfernt. Versuchen Sie dort doch mal das Thunfisch Carpaccio.

Moorea Beach Café: liegt direkt an einer der schönsten Lagunen der Insel in der Nähe der Cooks Bay. Der Slogan ist auch Programm - Open for Lunch, Sunset and Dinner. Besonderer Service: für einige Hotels wird ein spezieller Pick-Up Service angeboten.

Le Coco’s Moorea: kleines und feines Restaurant im Örtchen Haapiti. Reservierungen sind dringend angeraten. Über Ihr Hotel kann ein Pick-Up Fahrzeug bestellt werden. Sehr zu empfehlen: das Tintenfisch Curry!

Restaurants_Moorea.jpg

Was: Tattoos
Wo: Tahiti / Moorea / Bora Bora

Wer sich jemals ein Tattoo stechen lassen wollte, sollte dies vielleicht in Französisch-Polynesien tun. Die Tattoos sind tief in der polynesischen Kultur verwurzelt. Hier werden nicht einfach nur Motive auf die Haut gepikst – die tahitianischen Tattoos erzählen in der Regel alle eine Geschichte. Wer sich dort ein Tattoo wünscht, spricht erst einmal lange mit dem Künstler, erzählt ihm seine Geschichte, oder was er mit dem Tattoo ausdrücken möchte. Erst dann fängt der Meister an – man weiß also am Anfang nie so ganz genau, wie das Werk aussieht, wenn es fertig ist.

Hier ein paar Namen & Adressen:

Bora Bora - Marama Tattoo: der Künstler namens Teriimarima, gilt als bester der Insel – Termine am besten über den Concierge Ihres Hotels vereinbaren.

Moorea - Moorea Tattoo: der Tahitianer James hat in Paris studiert und die Tattoo-Techniken von den einheimischen Meistern erlernt – sein Atelier ist zwischen dem Tiki Village und Painapo Beach.

Tahiti - Mana`o Tattoo Studio: Auf der Hauptinsel Tahiti sind die meisten Studios in Papeete zu finden, so wie auch das Mana`o Studio in der 43 Rue Albert Leboucher. Mit sehr viel Stolz und Können werden dort die Kunstwerke zuerst mit den Kunden besprochen und dann umgesetzt. Bitte planen Sie für einen solchen Besuch ausreichend Zeit ein.

Polynesische-Tattoos.jpg

Was: Schnorchel-Ausflüge
Wo: Bora Bora

Auf keinen Fall verpassen sollten Sie eine Manta and Shark Feeding Tour auf Bora Bora. Der geführte Ausflug mit dem Boot geht zum südlichen Ende der Lagune zur Anau Cleaning Station. Hier ziehen große Mantas ihre Bahnen durch das türkisblaue Wasser und lassen sich von kleinen sogenannten „Putzerfischen“ die Parasiten entfernen. Die Mutigen dürfen zum Schnorcheln ins Meer, aber auch vom Boot aus sind die dunklen Schatten, die durchs Wasser „fliegen“, gut zu sehen. Abgerundet wird dieser Ausflug mit einem Stopp an der einzigen Passage, die die Lagune Bora Boras mit dem offenen Meer verbindet. Hier werden mit Fischabfällen kleine Schwarzspitzenhaie angelockt. Das Wasser ist hüfttief und wer will, kann auch hier zum Schnorcheln ins Wasser – ein echtes Erlebnis.

Wer auf eigene Faust gerne einen Schnorchel-Ausflug unternehmen möchte, kann dies gerne direkt vor jedem Hotel tun.

Unser Tipp: Leihen Sie sich doch im Hotel Matira, Le Moana oder Sofitel ein Kajak und paddeln Sie mit Ihrer Schnorchel-Ausrüstung zur kleinen vorgelagerten Insel Motu Piti. Im Süden der kleinen Insel befindet sich der beste Schnorchelspot Bora Boras „Coral Garden“ – bitte lassen Sie sich vom Kajak-Vermieter den Ausflug genau erklären und achten Sie auf Korallen und Strömungen.

Schnorcheln.jpg

Was: Schnorchel-Tour mit Delfin-Beobachtung
Wo: Rangiroa

Dieser Ausflug beginnt am „Aquarium“ mit einer Schnorchel-Tour zum Korallengarten, der dort in geringer Tiefe am Eingang der Tiputa Passage liegt. Die verknorpelten Korallen bieten den vielen bunten und kleinen Rifffischen hervorragende Verstecke vor den immer hungrigen Großfischen. Das lebhafte Treiben unter Wasser zu beobachten, macht wirklich Spaß. Dann geht es schnorchelnder Weise mit der Strömung durch die Tiputa Passage ins offene Meer. Mit etwas Glück sind hier Haie und Mantas zu sehen – am Ende der Tour versucht dann der Guide im offenen Meer die Delfine, die in den Wellen spielen, anzulocken.

Delfintour.jpg

© Bilder: Airport Papeete / FRED , CC BY 3.0 | Island Night / Tahiti Tourisme - Ty Sawyer | Taharaa / Raymond Sahuquet | Papenoo Tal / Ty Sawyer | Restaurants Tahiti / Cécile Flipo Recette J.Galopin | Heiva I Tahiti / S. Kobayashi | Moorea Mountains / Lucien Pesquie, Bleu Lagon Productions | ATV Moorea / Ty SAWYER | Schnorcheltour / Lionel Pozzoli | Restaurants Moorea / Gregoire Le Bacon | Polynesische Tattoos / © Michel Aubert | Schnorcheln / Ty Sawyer | Delfintour/ Dolphin Center