Nuku Hiva – die Geheimnisvolle

Größe:
330 km² (Länge 25 km, Breite 17 km)

Einwohner:
2.700

Hauptort:
Taiohae


Lust auf Urlaub in Nuku Hiva?
Wir stellen Ihren Traumurlaub individuell zusammen!

Jetzt beraten lassen!

Nuku Hiva ist die zweitgrößte Insel Französisch-Polynesiens, das Zentrum der nördlichen Marquesas, sowie Verwaltung- und Wirtschaftszentrum des Archipels. Die Insel ist etwa 3 Flugstunden von Papeete entfernt und ist per Flugzeug (täglich 1 x nur von Papeete) erreichbar. Von der Seeseite aus lässt sich die Insel mit dem Post- und Frachtschiff Aranui 5 oder einem Segel-Katamaran erkunden. Nuku Hiva ist touristisch gut erschlossen und verfügt über Hotels und Privatunterkünfte aller Art, was die Insel zu einem sehr guten Ausgangspunkt zur Erkundung der gesamten Marquesas macht.

Nuku-Hiva-Luftaufnahme.jpg

Das wunderschöne, kleine Eiland wird dominiert von einer langen Gebirgskette im Nordwesten, mit dem Berg Tekao (1234m) als Mittelpunkt, und einem die Erhebungen umgebenden, sehr fruchtbaren Hochplateau, auf dem Vanille und Kopra angebaut werden. Nuku Hiva ist vulkanischen Ursprungs, die Strände an den Küsten bestehen aus schwarzer Lava. Lediglich in der spektakulären Bucht von Anaho befindet sich der einzige weiße Sandstrand der Insel, sowie ein flaches Korallenbett. Die Bucht ist nur per Boot, Pferd oder zu Fuss erreichbar.

Strand-Nuku-Hiva.jpg

Ihren Beinamen „Die Geheimnisvolle“ trägt Nuku Hiva zum einen aufgrund der sehr zerklüfteten Buchten und Küsten, als auch wegen der zahlreichen heiligen Überreste, die auf der Insel gefunden wurden. Im Fels eingravierte Zeichnungen, original Tiki-Statuen oder me`ae-Kultstätten aus mehreren Terrassen sind ein wichtiger Anziehungspunkt für kulturinteressierte Touristen auf der ganzen Welt.

Kultstaette-Nuku-Hiva.jpg

Daneben gehören die Einwohner des Marquesa-Archipel zu den kreativsten in der gesamten Pazifik-Region und auch westliche Künstler und Schriftsteller wie Paul Gauguin, Herman Melville und Robert Louis Stevenson haben sich von der Kunstwerken der Bewohner und der Schönheit der Insel inspirieren lassen. Besonders die Schnitzkunst, bei der edle Hölzer wie Miro- oder Sandelholz verarbeitet werden, ist in der ganzen Welt bekannt. Daneben kann man in den zahlreichen Galerien auf Nuku Hiva auch kunstvolle Gegenstände aus Stein und Knochen oder Schmuck aus Pflanzen kaufen. Tattoo-Fans sind auf Nuku Hiva ebenfalls gut aufgehoben: die Kunstform der traditionell-polynesischen Tattoos wird vor allem auf den Marquesas aufrechterhalten und perfektioniert. Viele Besucher bringen so ein besonderes bleibendes Souvenir aus Nuku Hiva mit nach Hause.

Schnitzarbeit-Nuku-Hiva.jpg

Die größte Insel der Marquesas ist auf jeden Fall einen Besuch wert, vor allem Naturfreunde werden von der grünen Insel überwältigt sein. Sollten Sie Nuku Hiva besuchen, legen wir Ihnen vor allem folgenden Highlights ans Herz.

Sehenswürdigkeiten auf Nuku Hiva

Vaipo-Wasserfall.jpg

Hakau'i-Tal & Vaipo-Wasserfall

Der drittgrößte Wasserfall der Welt, umgeben von hohen, begrünten Felsen ist ein absolutes Naturhighlight und darf bei einer Reise nach Nuku Hiva keinesfalls fehlen.

Kathedrale-Nuku-Hiva.jpg

Kathedrale Notre-Dame de Marquises

Die bunte Kathedrale wurde aus verschiedenen Steinarten gebaut, die von der ganzen Inselgruppe stammen und im Zusammenspiel ein einzigartiges Bauwerk ergeben.

Tikis-Nuku-Hiva.jpg

Kultstätten Hikokua, Kamuihei & Teiipoka

Die drei größten und wichtigsten Kultstätten (me’ae) auf der Insel liegen sehr nahe beieinander und können problemlos an einem Tag besichtigt werden.

© Bilder: Nuku Hiva Luftaufnahme / Lucien Pesquie, Bleu Lagon Productions | Strand Nuku Hiva / P. BACCHET | Kultstätte Nuku Hiva / LIONEL GOUVERNEUR | Schnitzarbeit Nuku Hiva / © Michel Aubert | Vaipo-Wasserfall / Lucien Pesquie, Bleu Lagon Productions | Kathedrale Nuku Hiva / Gregoire Le Bacon | Tikis Nuku Hiva/ PHILIPPE BACCHET