Marae Taputapuatea

Taputapuatea-Ueberblick.jpg

Wo:
im Südosten Raiateas beim Dorf Opoa

Wie hinkommen:
geführte Tour oder Mietwagen (Verleihstation in Uturoa)

Für wen:
Hobbyarchäologen, Kulturinteressierte

Marae Taputapuatea stellt den zentralen Tempel sowie das religiöse Zentrum des früheren Polynesiens dar. Häupter wurden dort gekrönt, Versammlungen abgehalten und Staatsgäste begrüßt und bewirtet. Zudem war der Marae eine Stätte an der Opfer dargebracht wurden und Wissensaustausch zwischen den einzelnen Stämmen stattfand. Auch die Besiedlung Neuseelands wurde von diesem heiligen Ort aus gestartet. Die Kultstätte liegt am Meer direkt gegenüber der heiligen Riffpassage Ava mo`a, durch die früher alle Auslegerkanus der polynesischen Inseln passieren mussten.

Tiki-Raiatea.jpg

Auch heute noch schwärmen Besucher von diesem Ort, der eine magische Aura besitzen soll und eine ganz besondere Atmosphäre auf die Menschen ausstrahlt. Der Marae ist quasi der „Mutter-Marae“ aller Polynesier, in jedem anderen Marae, egal ob auf Hawaii oder der Osterinsel muss einen Stein aus dieser Kultstätte verbaut sein. Der 1000 vor Christus entstanden Zeremonienort, der seit dem 15. Jahrhundert Oro, dem Gott des Krieges gewidmet ist, verwahrloste über die Jahrhunderte immer mehr bis er ab 1994 restauriert wurde. Heute sind der s zu sehen.

Zeremonie-Raiatea.jpg

Egal ob auf eigene Faust mit dem Mietwagen oder mit einer geführten Tour – ein Ausflug zum Marae Taputapuatea ist das kulturelle Highlight auf einem Raiatea Urlaub und sollte auf jeden Fall eingeplant werden.

© Bilder: Taputapuatea Überblick / Zoltan Lengyel | Tiki Raiatea / Zoltan Lengyel | Zeremonie Raiatea / ©Gregory Boissy