Schiffswrack Nordby

Nordby.jpg

Wo:
nahe Hawaiki Nui Hotel

Wie hinkommen:
Tauchbasis vor Ort

Für wen:
Taucher

Die Vielfalt der Unterwasserwelt rund um Raiatea ist kein Geheimnis. Ganzjährig findet man in der Lagune und am vorgelagerten Riff Napoleonfische, Riff- und Grauhaie sowie eine Vielzahl von Höhlen und Grotten für erfahrene Taucher. Bereichert wird die abwechslungsreiche Flora und Fauna im Pazifik zusätzlich durch das Wrack der Nordby, das in der Tepua Bay direkt vor den Oceanside Overwater Bungalows des Hawaiki Nui Hotels liegt.

Der dänische Dreimaster war als Cargo- und Versorgungsschiff auf den Meeren dieser Welt zu Hause. 1900 befand sich die Nordby auf dem Weg von Auckland nach Liverpool und macht im Hafen von Raiatea halt um Güter abzuladen. Am 25. August erfasste ein starker Sturm das ankernde Schiff und trieb es auf das Korallenriff, wo die Nordby langsam sank.

Heute liegt das 50 Meter lange Schiff in einer Lagune direkt im Nordosten Raiateas. Der Tauchgang ist auch für Tauchanfänger geeignet, die maximale Tiefe beträgt 29 Meter. Im Wrack befindet sich eine riesige Luftblase. Hier können Taucher auf einer Tiefe von 15 Metern ihren Kopf aus dem Wasser strecken und das komplett erhaltene Schiff von innen erkunden.

Daneben ist die Nordby als Heimat der Nacktkiemerschnecken, einer besonders farbenfrohen Schneckenart, bekannt. Spektakulär ist auch ein Night-Dive zur Nordby, die übrigens das größte Wrack in ganz Französisch-Polynesien ist, bei dem man auf Muränen und Feuerfische treffen kann.

© Bilder: Nordby / PHILIPPE BACCHET