Lagoonarium Moorea

Anemone.jpg

Wo:
PK 8, nahe Afareaitu; auf dem Motu Ahi

Wie hinkommen:
gebuchte Tour oder Mietwagen und anschließend Boot

Für wen:
alle

Einer der wohl schönsten Ausflüge, die Urlauber in Moorea machen können, ist ein Besuch des Lagoonariums auf dem kleinen Motu Ahi. Zum Lagoonarium gelangen Sie entweder mit einer vor Ort gebuchten Tagestour oder – was wir Ihnen eher ans Herz legen würden – auf eigene Faust. Einfach beim Lagoonarium anrufen (ein Mitarbeiter holt sie dann vom Hotel ab) oder mit dem Mietwagen entlang der Ostküste Mooreas bis zu einem mit „Lagoonarium“ beschilderten Parkplatz fahren. Dort parken, Ticket kaufen und mit dem Lagoonarium Boot auf das Motu übersetzen. Vorteil: sie haben viel mehr Zeit zum Schnorcheln und können die Vielfalt der Unterwasserwelt mehr genießen, wenn die ganzen Tagesausflügler in Gruppen abgefahren sind.

Riffische.jpg

Ahi ist umgeben von einem wunderschönen, intakten Korallengarten in dem sich hunderte verschiedenen Rifffische tummeln. Zudem kann man im glasklaren Wasser mit Rochen und Schwarzspitzen-Riffhaien schnorcheln. Bei starker Strömung hangelt man sich schnorchelnd an einem Seil entlang, um so die Unterwasserlandschaft Stück für Stück zu erschließen. Auf dem Motu selbst steht jedem Besucher ein kleines fare (Häuschen) zum Umziehen oder für eine Siesta im Schatten zur Verfügung.

Zwischen dem Schnorcheln kann man auch an einem kleinen Strand in paradiesischer Umgebung relaxen, bevor es wieder ab ins Wasser geht. Schnorchelausrüstung und Schwimmflossen können vor Ort ebenfalls gemietet werden. Im fare potee, dem Haupthaus, gibt es Kühlschränke, wo man mitgebrachte Picknick-Utensilien (nicht vergessen!) kühlen kann. Die Betreiber des Pazifikaquariums vor Moorea sind die perfekten Gastgeber und antworten gerne auf alle Fragen rund um die Vielfalt im Meer. Zudem findet auch täglich gegen 11:00 und 14:00 Uhr eine Fischfütterung statt. Das Lagoonarium selbst ist täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr geöffnet und auch für Familien ein absolutes Must-Do im Moorea Urlaub.

© Bilder: Anemone / Gilles DIRAIMONDO AMV Voyages | Rifffische / tim-mckenna.com