Te Fare Manaha-Museum

Te-Fare_aussen.jpg

Wo:
an der Westküste im Ort Punaauia, PK 14,7

Wie hinkommen:
Mietwagen, öffentliche Verkehrsmittel, geführte Tour

Für wen:
Kunst- & Kulturinteressierte

Das 1974 gegründete Museum Musée de Tahiti et des îles - Te Fare Manaha bietet Kulturinteressierten eine umfassende Ausstellung aus über 30.000 Objekten polynesischer Kultur. Nehmen Sie sich auf jeden Fall genug Zeit mit um sich in die Geschichte, Kunstströmungen und Naturgegebenheiten Tahitis und der 118 weiteren Inseln Polynesiens zu vertiefen. Einen umfangreicheren Einblick in die Kultur der Südsee werden Sie sonst kaum finden.

Te-Fare-innen.jpg

Das Museum liegt an einem alten marae und ist in unterschiedliche Abteilungen abgetrennt. Die 12.000 Stücke starke ethnologische Sammlung beinhaltet u. a. Werkzeuge, Stoffe und Kleidung, Boote, Schmuckstücke und Musikinstrumente. Die Naturkunde-Sektion beherbergt ein Herbarium, eine Ausstellung von Muscheln und Weichtieren sowie eine ornithologische Sammlung. Die Fine Arts Collection mit über 3.000 Ausstellungsstücken zeigt Illustrationen, Buchausgaben, Gemälde, Statuen, Petroglyphen und mehr. Hier befindet sich seit 2004 auch eine Fotoausstellung mit historischen Bildern. Daneben gibt es im Museum auch eine wechselnde Ausstellung zu unterschiedlichen Themen der polynesischen Kultur.

Tiki-Te-Fare.jpg

Der große Garten Le Jardin de Hiti, der das Museum umgibt, wurde von Michel Guérin gestaltet und bietet viel Raum für einen Verschnaufpause während der Besichtigung. Das Areal wurde mit traditionellen polynesischen Pflanzen (aute, kawa, miro…) kultiviert und reicht bis zum Meer, wo man den Surfern am Pointe des Pecheurs (Fisherman`s Point) bei ihren waghalsigen Manövern zusehen kann.

Das Museum Te Fare Manaha gilt als eines der besten im gesamten Südpazifik. Es liegt etwa 15 Kilometer westlich von Papeete im Örtchen Puna`auia und ist dienstags bis sonntags von 09:00 – 17:00 Uhr geöffnet.

© Bilder: Te Fare aussen / Wmpearl, CC0 via Wikipedia | Te Fare innen / Ty SAWYER | Tiki Te Fare/ Wmpearl, CC0 via Wikipedia